„Try To“…

Hier liege ich.
In einem Krankenbett und starre an die Decke.
Ich befinde mich in einem Keller eines Krankenhauses, oder besser gesagt in einem herabgekommenen Zimmer mit hellgrünen Fliesen an den Wänden, welches direkt an die Pathologie angrenzt.
Da dieser Bereich des Kellers aus gegebenem Anlass stets kühl gehalten werden muss,
ist mir mit meinem Outfit, einem Patientennachthemd, doch etwas „frisch“.
Hin und wieder weht mir auch mal eine Brise von Leichengeruch um die Nase.
Nein, dies ist nicht die Einleitung des Kurzfilms, sondern die Realität.

Das Casting für den ersten Kurzfilm von Luca Werner-Tutschku fand Mitte September 2018 in Wien statt.
Damals wussten wir noch nicht auf welche Reise wir uns begeben würden, da der Dreh ursprünglich für Mitte Oktober 2018 angesetzt war.
Nach einer terminlichen Kollision war es dann im Jänner 2019 möglich den ersten Teil des Kurzfilms im LKH Leoben zu drehen.
Wie bereits erwähnt: Direkt neben der Pathologie im Keller.
Eine Woche lang stand uns ein Teil dieses Krankenhauses zur Verfügung, welchen wir ungehindert nutzen konnten.
Nach dieser erfolgreichen Zeit war allerdings Stillstand angesagt, da es aufs neue Probleme gab.
Der Produktion ging das Geld aus.
Es vergingen Wochen und Monate.
Ein halbes Jahr später bekam ich einen Anruf von Luca.
„Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht.
Die Gute: Wir haben das Geld.
Die Schlechte: Die Location für den zweiten Drehblock wurde verkauft.“
Somit vergingen weitere Monate, bis sich herausstellte, dass die zweite Location, das LKH Eisenerz, zwar verkauft wurde, aber die verantwortliche Person, Dr. med. univ. Thomas Wegscheider, noch immer die Selbe war.
Schließlich konnten wir einen neuen Termin vereinbaren und im Jänner 2020 die letzten Szenen im Simulationsspital / SIM Campus Eisenerz (ehemaliges LKH Eisenerz) drehen.
Der Kurzfilm befindet sich zur Zeit in Fertigstellung und wird anschließend auf diversen Filmfestivals zu sehen sein.

Nach fast zwei Jahren blicke ich mit einem Lächeln im Gesicht auf diese Zeit zurück und bin für jede einzelne Sekunde dankbar welche ich mit all den wunderbaren Menschen am Set verbringen durfte.
Jede/r hat ihr/sein bestes gegeben und zudem viele Stunden an Schlaf geopfert.
Danke an jede/n einzelne/n von euch für euer Engagement und die top Leistung welche ihr gebracht habt. Ihr wart/seid spitze!!!
Dies wäre allerdings nicht möglich gewesen, wenn uns nicht Prim. Dr. Heinrich Leskowschek und sein Team vom LKH Leoben, sowie die Bürgermeisterin von Eisenerz Christine Holzweber und
Dr. med. univ. Thomas Wegscheider vom Simulationsspital / SIM Campus Eisenerz (dieser herzliche Mensch stellte uns das ganze Simulationsspital zur Verfügung und half uns wo es nur ging) unterstützt hätten.
Vielen herzlichen Dank auch an euch ALLE!!!
Der größte Dank gilt allerdings dir Luca!
Du hast mir dein Vertrauen geschenkt und mir die Möglichkeit gegeben, mich durch deine exakten Vorstellungen und Anweisungen weiter zu entwickeln.
Danke dir mein Freund!

Bericht: Kleine Zeitung vom 11.01.2020

Cast: Tony Matzl

Produktion: Natalia Brezwan & Daniel Leskowschek
Produktionsassistentin: Olivia Kunicki
Drehbuch & Regie: Luca Werner-Tutschku
Kamera: Bianca Bauer & Valentin Bernauer
Kameraassistent & Steadicam: David Lagger
Ton: Jan Lesjak & Roland Köstler
Regieassistent: Burkhard Riedl
Script / Continuity: Claudia Binder & Lisa Traußnigg
Oberleuchter: Jakob Grill
Beleuchter: Lisa Milkovits & Manuel Leitner
Ausstattung & Garderobe: Jennifer Bliem
Maske: Destiny Kismet & Birgit Strobl

Teilen Sie den Beitrag über

LinkedIn
Facebook
WhatsApp
Twitter
Email